Routen für Flusskreuzfahrten

Die schönsten Routen für Flusskreuzfahrten 

Wer an eine Kreuzfahrt denkt, hat sicherlich im ersten Moment große Passagierschiffe vor Augen, die über die Weltmeere schippern. Genauso gibt es jedoch auch Flusskreuzfahrten, die mindestens genauso interessant und aufregend sein können.

Die Routen führen über die Flüsse, vorbei an unterschiedlichen Landschaften und von einer Sehenswürdigkeit zur anderen, während die Passagiere ihren Aufenthalt an Bord genießen oder die Gegenden auf Landgängen erkunden. Flussschiffe sind kleiner und flacher als Hochseeschiffe. Meist haben sie vier Passagierdecks, um unter Brücken durchfahren zu können. 

Auf den meisten Flussschiffen gibt es außerdem keine Innenkabinen, sondern ausschließlich Kabinen mit Panoramafenstern oder Balkonen. Über den Kabinen befindet sich üblicherweise ein Servicedeck mit Rezeption, Restaurant, Bar und Boutique und darüber dann ein großes Sonnendeck. Flusskreuzfahrten werden auf unterschiedlichen Routen angeboten, genauso kann der Hobbykapitän eine solche Route aber natürlich auch mit seinem eigenen Schiff befahren. 

Hier nun die schönsten Routen für Flusskreuzfahrten
auf europäischen Flüssen in der Übersicht:

·        

Der Rhein ist die meist befahrene Wasserstraße in Europa und angesichts der wunderschönen Landschaften und der zahlreichen Sehenswürdigkeiten ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass Flusskreuzfahrten auf dem Rhein zu den überaus beliebten Routen gehören.

So ranken sich um den Rhein zahlreiche Sagen und Legenden und eine der bekanntesten Attraktionen ist die Loreley. Daneben hat der Rhein aber auch zahlreiche weitere Burgen und Schlösser sowie Ziele für Kunst- und Geschichtsinteressierte zu bieten, etwa das Schloss Stolzenfels in Koblenz, die Apollinariskirche und die weltbekannte Brücke in Remagen oder die Burg Ehrenfels in Rüdesheim.

Sehenswert sind außerdem Städte wie Speyer, Worms oder Straßburg. Nicht zu vergessen ist aber auch, dass eine Flusskreuzfahrt auf dem Rhein die ideale Route für alle Weinfreunde ist.

Schließlich führt die Tour vorbei an den Weinanbaugebieten Rheingau, Rheinhessen und dem Kaiserstuhl und so bietet es sich geradezu an, das eine oder andere Gläschen Rheinwein auf dem Sonnendeck zu genießen.

·        

Neben dem Rhein ist die rund 1200km lange Elbe die verkehrsreichste Wasserstraße in Deutschland. Entlang der Elbe liegen zahlreiche Städte, die unbedingt einen Besuch wert sind.

Da wären beispielsweise Dresden mit dem Zwinger, der Frauenkirche oder der Semperoper, Meißen mit seiner Frauenkirche und der Porzellanmanufaktur, die Lutherstadt Wittenberg oder Magdeburg mit seiner liebevoll wieder aufgebauten und renovierten Altstadt.

Nicht zu vergessen ist natürlich auch Hamburg mit dem Fischmarkt, dem Michel oder der Reeperbahn. Aber auch Naturfreunde kommen auf ihre Kosten, denn neben zahlreichen Naturschutzgebieten kann auf der Tour auch das Elbsandsteingebirge bewundert werden.

·        

 Von der Quelle im Schwarzwald bis zur Mündung im Schwarzen Meer schlängelt sich die Donau auf einer Länge von mehr als 2800km durch Europa und ist damit der zweitlängste europäische Fluss. Eine so lange Strecke zu befahren, ist sicherlich auch reizvoll, der schönste Abschnitt der Donau liegt aber zwischen Passau und Budapest.

Eine solche Tour dauert zwischen fünf und acht Tage und beginnt im bayerischen Passau mit seiner malerischen Altstadt. Die Route führt dann weiter nach Wien und angesichts der vielen Sehenswürdigkeiten hier ist die Zeit fast zu schade, um nur ein Kaffeehaus aufzusuchen und das Wiener Flair bei einem Stück Sachertorte zu erleben. Das nächste Ziel ist die slowakische Hauptstadt Bratislava.

Die Stadt hat nicht nur eine liebevoll restaurierte Altstadt zu bieten, sondern vom Wahrzeichen der Stadt aus, der Burg Hrad, ergibt sich ein traumhafter Blick auf das Donautal. Die Tour endet schließlich in Budapest und auch hier lohnt es sich, den Weg zur Fischerbastei auf sich zu nehmen.

Von diesem Punkt aus sind die Stadtteile Buda rechts der Donau und Pest links der Donau, das Parlamentsgebäude, das Budapester Schloss sowie die Margareteninsel zu sehen.

·        

Mit 3500km ist die Wolga der längste Fluss Europas. Ihre Quelle liegt in den Waldaihöhen, genau zwischen Moskau und St. Petersburg. Beide Städte liegen zwar nicht direkt an der Wolga, können aber über Kanäle angefahren werden.

Sehr interessant ist jedoch auch eine richtige Flusskreuzfahrt auf der Wolga. Die Wasserstraßen führen dann beispielsweise vorbei am Ladogasee, dem größten Süßwassersee in Europa.

Sehenswert sind außerdem die vielen Städte, die wie beispielsweise Uglitsch zum sogenannten goldenen Ring gehören. Diese altrussischen Städte kennzeichnen sich durch ihre beeindruckenden Kathedralen, ihre Glockentürme und die Tatsache, dass die Zeit hier stehengeblieben zu sein scheint.

·

Eine Flusskreuzfahrt auf der Rhône verläuft vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten durch einige Weinanbaugebiete, die zu den bekanntesten in Südfrankreich gehören. Meist wird als Reiseroute der Abschnitt zwischen Lyon und Arles gewählt.

Lyon beeindruckt durch seine Altstadt, die schon vor Christi Geburt gegründet wurde und mit ihren restaurierten Renaissance-Häusern zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört.

Weiter führt die Route nach Tournom, das vom Weinanbaugebiet Côtes du Rhône umgeben ist, und in die mittelalterliche Stadt Viviers. Schließlich geht es über Avignon weiter nach Arles oder in die Hafenstadt Port St. Louis an der Mittelmeerküste.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu Wassersport & Schifffahrt:

Thema: Die schönsten Routen für Flusskreuzfahrten 

Teilen:

Kommentar verfassen