Geschichte der Rennboote

Die Geschichte der Rennboote 

Rennboote sind so konstruiert, dass sie schnell und wettbewerbsfähig an Bootsrennen teilnehmen können. Auch wenn schon in frühen Zeiten Rennen auf dem Wasser stattfanden, beginnt die Geschichte der Rennboote um 1900, zeitgleich mit der Geschichte der Rennautos und mit Entwicklung des Verbrennungsmotors.

Heute werden Rennboote in eine Vielzahl verschiedener Rennbootklassen unterteilt, wobei die meisten modernen Rennboote Hydroplanes sind. Ziel eines Hydroplanes ist, die  Kontaktfläche zwischen Boot und Wasser möglichst gering zu halten, was dadurch erreicht wird, dass das Boot so konstruiert ist, dass das Wasser lediglich zum Antrieb und zur Lenkung verwendet wird, jedoch nicht, um durch Verdrängung Auftrieb zu erlangen. Die schnellsten Boote, meist in den USA gefahren, erreichen Geschwindigkeiten von über 300 km/h.

Der Rennbootbau verwendet vier Grundformen, Katamaran, Dreipunkter, Proprider und Dreikantfeile. Der Katamaran besteht aus zwei mit einem starren Boden verbundenen Bootsrümpfen, die wie Schienen wirken und dem Fahrer, der im Boot sitzt und mit dem Fuß Gas gibt, ein enges Fahren von Kurven bei hoher Stabilität ermöglichen. Der sehr flache Dreipunkter hat rechts und links vom Bootsboden Tatzen.

Die Bezeichnung Dreipunkter ergibt sich daraus, dass das Boot bei hohen Geschwindigkeiten nur an drei Punkten Berührung mit dem Wasser hat, nämlich an den beiden Tatzenenden und dem Bootsende. Die Lenkung des Bootes erfolgt mit der einen Hand, während der Fahrer mit der anderen Hand Gas gibt und auf dem Boot kniet. Im Aufbau unterscheidet sich der Proprider nur durch die Länge des Bootes und die auf dem Bauch liegende Position des Fahrers vom Dreipunkter.

Bei hohen Geschwindigkeiten hat allerdings nur der Propeller Wasserkontakt, die Tatzen dienen dem gelegentlichen Abstützen, womit sich auch der Name, der vom englischen Propeller-Reiten abgeleitet ist, erklärt. Die Dreikantfeile hat einen V-förmigen Bootsrumpf und wird aufrecht sitzend gefahren. Bei Idealfahrt und entsprechender Einstellung von Motor und Propeller hebt sich das Boot nahezu vollständig aus dem Wasser.

Hier mal ein Video der heutigen Powerboat und Rennboot-Generation:

Anzeige

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu Wassersport & Schifffahrt:

Thema: Die Geschichte der Rennboote

Twitter

Redakteure

Hier schreiben Gerry Maissen, 37 Jahre alt, Tauchlehrer und Wassersportler, Nadine Schumann, geboren 1989, Kanu und Kayak Sportlerin, die viel auf Reisen ist, sowie Herbert Motzki 54 Jahre, Geschäftsführer einer Bootbau- und Handelsfirma und Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite. Wir möchten Wissenswertes zum Wassersport, schönen Reisezielen und Tauchgebieten, sowie Technisches und Anforderungen für jegliche Schifffahrt vermitteln.

Unsere Webseite ist für Sie vollkommen kostenlos, daher sind sämtliche Inhalte, Artikel, Anleitungen, Vorlagen, Ratgeber, Tipps und Videos nicht kostenpflichtig.
Wir finanzieren uns ausschließlich nur über Werbung, die in Form auf unseren Seiten als Anzeigen oder Gesponsert gekennzeichnet sind. Wir erhalten eine kleine Werbekostenpauschale, wenn sie etwas über unsere Anzeigen-Links kaufen, oder für Seitenimpressionen und Klicks.
Um ihnen Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, bitten wir um Verständnis für die Werbeeinblendungen auf unserer Webseite. Vielen Dank. (Autoren & Betreiber)
Redakteure
Twitter

Kommentar verfassen