Jolle Boote und Yachten

Jolle Boote und Yachten

Jagdschiffe und Schwertboote

Jolle Yachten oder Schwertboote, das sind Begriffe die dem passionierten Wasser- und Bootsliebhaber ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Die Begriffe liegen eng beieinander und weisen dennoch gewisse Unterschiede auf.

Eine Jolle ist ein formstabiles Schwertboot bei dem der Konstruktionsschwerpunkt meist über der Wasserlinie liegt, im Gegensatz zum gewichtsstabilen Kielboot. Die Jolle gewinnt ihr aufrichtendes Moment durch den Wasserdruck, der sich auf die flache Form des Bootbodens auswirkt. Kleinere Arten von Ruder- oder Segelbooten werden auch traditionell als Jolle bezeichnet. Jollen gehen auch bei einer Kenterung nicht unter, was am Doppelboden liegt, der nach kürzester Zeit sämtliches Wasser abfließen lässt (ähnlich einem Surfbrett). Was ist eine Jolle?

Jagdschiff – Yacht

Der nächste Begriff von Jolle Booten und Yacht ist das Boot, was eigentlich keiner größeren Beschreibung bedarf, denn jeder kann sich sicher unter einem Boot etwas vorstellen. Unter Booten versteht man ein Wasserfahrzeug, das nach dem archimedischen Prinzip der Balance funktioniert. Boote werden durch Segel, Motoren, Ruder oder Paddel betrieben. Die Geschwindigkeit lässt sich dabei von der Besatzung exakt festlegen.

Yacht bedeutet übersetzt soviel wie Jagdschiff oder „schnelles Schiff“. Yachten dienen dem Freizeitzweck und sind mit einer Kajüte ausgestattet. Betrieben werden sie entweder mit einem Motor oder einem Segel. Um als Yacht bezeichnet zu werden muss diese Form des Schiffs eine bestimmte Länge vorweisen (ab ca. 7m). Typische Yachten haben eine Länge von 10-15m und mehrere Kabinen unter Deck. Meist sind Yachten aus Kunststoff (glasfaserverstärkt) gefertigt, weitere Baumaterialien sind Holz, Stahl, Aluminium und selten Beton. 

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu Wassersport & Schifffahrt:

Teilen:

Kommentar verfassen