Kanu auf der Saale

Kanu auf der Saale 

Wassersportler bei der Saale

Die Saale entspringt im Fichtelgebirge auf einer Höhe von 728m im Fichtelgebirge nahe dem Ort Zell. Sie besitzt ein Einzugsgebiet von ca. 23770qkm und mündet nach 413km bei Barby auf 49,5m in der Elbe. Die Saale durchfließt den Frankenwald und das östliche Thüringen. Ausserdem Sachsen-Anhalt und tritt dann bei Kaatschen in den Burgenlandkreis ein.

Rund um die Saale ist eine Vielzahl von Tierarten und verschiedenster Vegetation vertreten. Rund 50 Vogelarten brüten an den Flussauen und der Mündung zur Elbe. Gerade für Naturliebhaber ist ein Besuch der Saale und eine Wanderung an dem Fluss entlang ein lohnendes Ereignis.

Wassersportler auf der Saale 

Auch für Wassersportler ist die Saale ein interessantes Objekt, jedoch gab es in der Vergangenheit öfter Probleme mit Kleinfahrzeugen wie mit Ruderbooten, Sportmotorbooten oder dem Kanu. Mehrfach kam es zu kritischen Situationen auf der Saale, hervorgerufen durch die Unachtsamkeit oder die Unkenntnis der Bootsführer, wobei mehrere motorlose Boote kenterten.

Befährt man einen Fluss beispielsweise mit einem Kanu, ist der Fährführer dazu verpflichtet sich von der Gefahrlosigkeit zu vergewissern und darf keinesfalls andere Schiffe dazu zwingen den Kurs oder die Geschwindigkeit zu ändern.

Auf der Saale im Speziellen gilt, dass die Vorbeifahrt an einer Seilfähre nur dann erfolgen darf, wenn sie an ihrem Liegeplatz liegt und gerade nicht tätig ist. Möchte man die Saale befahren, sollte sich der Fahrer bereits vor der Fahrt ausreichend über die zu befahrende Strecke informieren. Dann steht einem Erlebnis auf diesem wunderschönen Fluss nichts mehr im Weg.  

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu Wassersport & Schifffahrt:

Teilen:

Kommentar verfassen