Gebrauchte Sportboote

Gebrauchte Sportboote 

Sportboote und Verordnung

Wenn sie sich ein Sportboot gönnen möchten, brauchen sie als erstes neben den nötigen Geldmitteln auch den Führerschein für Sportboote. Es gibt unterschiedliche Führerscheine je nach PS-Stärke und den Alter des Bootnutzers. Wenn sie eine Motoryacht fahren möchten, brauchen Sie einen anderen Führerschein, als wenn Sie ein Frachter fahren würden.

Sollten Sie erst einmal die Bootsprüfung bestehen, können sie sich auf den verschiedensten Gewässern beweisen. Motor-Sportboote können sie in verschiedensten Ausführungen und Preiskategorien finden.

Wichtig zuerst die Grundausstattung, ob sie den Luxus von Edelholz für die Innenräume benötigen, ist ihnen selbst überlassen. Es gibt Ausführungen mit verschiedenen Größen für Einzelpersonen bis zu  ganzen Gruppen von Personen, abhängig von den Sitzgelegenheiten des Sportbootes. Sportboote und ihre PS starken Motoren können äußerst hohe Geschwindigkeiten erreichen auf den Wasser, das sie während der Fahrt schon mal leicht abheben können.

Sportboote können sie kaufen und auch finanzieren lassen, des weiteren bieten Bootsvermietungen auch sehr kostengünstig Sportboote zum Verleih an. So können sie mal in das Thema reinschnuppern.

Beachten sie bitte die gesetzlichen Bestimmungen für einen Sportbootführerschein auf Binnengewässern.

Die Quelle der Sportbootführerscheinverordnung Binnengewässer. Ein amtlich vorgeschriebener Bootsführerschein auf allen Binnenschifffahrtsstraßen innerhalb der Binnenschifffahrtsstraßenordnung auf den Flüssen Lahn, Neckar, Main sowie Binnenbereiche Elbe, Weser, Kanäle und den Schifffahrtspolizeiverordnungen für den Rhein,  die Mosel und Donau.

Sportboote Verordnung 

Vorgeschrieben für alle Führer von Sportbooten, Segelbooten und Motorbooten mit einer Länge weniger als 15 Meter, die mit einer Antriebsmotor von mehr als 5 PS ausgestattet sind. Für Motorboote außerhalb des Rheins gelten  die erteilten Führerscheine für Binnengewässer mit der bisherigen Berechtigung von 15 m³ Wasserverdrängung.

Grundvoraussetzungen für den Bootsführerschein sind Mindestalter von16 Jahren, gutes Sehvermögen, vorhandenes Farbunterscheidungsvermögen evtl. die Vorlage eines Autoführerscheines und die Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten für Kinder unter 16 Jahren.

Eine neue Sportboote Verordnung gilt seit dem 01.04.2004 innerhalb der Europäischen Union für neue und gebrauchte Motor- und Sportboote. Sie werden nach der Neufassung der Verordnung dann berücksichtigt, wenn das gebrauchte Boot aus einem nicht EU-Land eingeführt wird, das nicht zum Europäischen Wirtschaftsraum gehört. Die Einfuhr von gebrauchten Motorbooten in der Europäischen Gemeinschaft, ist dem In den Verkehr bringen neuer Produkte gleichzusetzen. Wer als Privatbürger selber ein Sportboot aus einem Land wie Amerika und Kanada einführen möchte, sollte sich zur Vergewisserung formaler Modalitäten, mit dem zuständigen Gewerbeaufsichtsamt in Kontakt setzen. Empfehlen möchten wir ihnen aber grundsätzlich bei dem Erwerb gebrauchter Motorboote und Sportboote mit ihren Gewerbeaufsichtsamt, oder ihrer zuständigen Sachverständigenstelle Kontakt aufzunehmen. Denn sollten einmal Schwierigkeiten auftreten, können sie eventuelle Formalitäten vermeiden.

Sie sollten grundsätzlich bei dem Erwerb eines Sportbootes CE Kennzeichnung und eine Konformitätserklärung achten. Hierfür können sie auch das Gewerbeaufsichtsamt zu Rate ziehen.

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu Wassersport & Schifffahrt:

Teilen:

Kommentar verfassen