Reisetipps für die griechische Insel Zakynthos, Teil 2

Reisetipps für die griechische Insel Zakynthos, Teil 2

Im Westen von Griechenland gelegen, ist Zakynthos die südlichste Insel der Ionischen Inseln. Zu dieser Inselgruppe gehören zum Beispiel auch Korfu und Kefalonia. Steile Klippen und sattgrüne Natur machen die Insel genauso aus wie die vielen malerischen Buchten, das kristallklare Wasser, die reichhaltige Flora und Fauna oder die charmanten Städte. In einem zweiteiligen Beitrag haben wir Reisetipps für die griechische Insel Zakynthos zusammengetragen.

Anzeige

Reisetipps für die griechische Insel Zakynthos, Teil 2

Dabei ging es in Teil 1 um grundsätzliche Infos, die Anreise und die beste Reisezeit. Außerdem haben wir ein paar der schönsten Strände vorgestellt. Hier ist Teil 2!:

Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele auf Zakynthos

Wer auf einer Insel wie Zakynthos Urlaub macht, möchte meist in erster Linie einen Badeurlaub genießen. Ausgiebige Sonnenbäder und vielleicht ein bisschen Wassersport stehen im Vordergrund. Doch auch wenn Zakynthos eine Vielzahl von malerischen Stränden und idyllischen Buchten zu bieten hat, gibt es natürlich noch weit mehr zu sehen.

Im Norden der Insel kommen Naturfreunde voll auf ihre Kosten. Die wilden Landschaften und das raue Bergland laden dazu ein, sich die Wanderschuhe anzuziehen und die Insel bei Trekking-Touren  von einer ganz anderen Seite zu erleben.

Möchte der Urlauber Sehenswürdigkeiten besichtigen, durch Städte bummeln und einkaufen gehen, ist er im Osten von Zakynthos richtig.

Der Süden lässt die Herzen all jener höher schlagen, die sich für Tiere interessieren. Hier findet sich nämlich die Bucht der Schildkröten und mit ein bisschen Glück kann der Urlauber die inzwischen gefährdete Caretta-Schildkröte beobachten. Zakynthos verfügt insgesamt über mehr als 30 Tauchgebiete. Die meisten davon liegen im Westen der Insel.

Denn die Felsküsten bieten optimale Bedingungen für eine reichhaltige Unterwasserwelt. Der Taucher kann hier durch faszinierende Höhlen streifen und die verschiedenen Meeresbewohner in ihrer natürlichen Umgebung erleben.

Ein guter Tipp ist, sich einen Mietwagen oder Roller auszuleihen. So ist der Urlauber flexibel und kann die Orte ansteuern, die ihn interessieren.

Und einige der Attraktionen, die sich der Urlauber
nicht entgehen lassen sollte, sind diese:

Insel Marathonissi

Es ist schon ein paar Mal angeklungen, dass die Meeresschildkröten einfach zu Zakynthos dazugehören. Die Meeresbewohner nutzen Strände auf der ganzen Insel, um zu brüten. Doch auch wenn die Faszination noch so groß ist, sollte es der Urlauber tunlichst unterlassen, die Brutstätten anzufassen.

Möchte der Urlauber die Tiere und andere Meeresbewohner in Aktion erleben, kann er eine Tour mit dem Glasbodenboot buchen. Für Kinder und für eine Erwachsene ist so eine Fahrt ein tolles Erlebnis.

Ein schönes Ausflugsziel ist die Insel Marathonissi. Die Insel liegt im Süden vor Zakynthos und wird auch Schildkröteninsel genannt, weil hier sehr viele Schildkröten nisten. Marathonissi befindet sich zwar in privatem Besitz, ist aber trotzdem für die Öffentlichkeit zugänglich.

Entlang der Insel gibt es viele kleine Buchten, die sich perfekt fürs Schnorcheln eignen. Um die Schildkröten zu schützen, können während der Brutzeit allerdings einige Strandabschnitte gesperrt sein.

Anzeige

Limni Keri

Ist er Urlauber schon im südlichen Teil von Zakynthos unterwegs, kann er die Gelegenheit nutzen, um der kleinen Stadt Limni Keri einen Besuch abzustatten. Sehenswert ist hier zum Beispiel der Leuchtturm, der eine wunderschöne Aussicht über die Umgebung eröffnet.

Interessant sind auch die Keri Caves. Hierbei handelt es sich um Felsformationen und Höhlen, die mit Booten umfahren werden. Der Urlauber kann sich entweder einer geführten Tour anschließen oder sich privat ein Boot mieten.

Die geführten Bootstouren legen an verschiedenen Stellen Stopps zum Schwimmen und Schnorcheln ein. So kann der Urlauber die Insel aus verschiedenen Perspektiven betrachten.

Inselhauptstadt Zakynthos

Die Hauptstadt von Zakynthos heißt wie die Insel selbst. Früher stand Zakynthos unter der Herrschaft der Venezianer und Erinnerungen daran sind bis heute spürbar. Ein eindrucksvoller Zeitzeuge ist zum Beispiel die Zitadelle, die sich auf einem Höhenzug über der Stadt erhebt und ein herrliches Panorama eröffnet.

Weitere Sehenswürdigkeiten, die sich der Urlauber nicht entgehen lassen sollte, sind die Panagia Faneromeni Kirche, die Agios-Dionysios-Kirche, das Stadttheater und der Dionysios Solomos Platz.

Möchte der Urlauber nach dem Geschichts- und Kulturprogramm die Läden unsicher machen, kann er die große Einkaufsstraße oder die Hafenstraße ansteuern.

Agios Sostis

Agios Sostis ist erst seit wenigen Jahrzehnten eine Insel. Vorher war sie mit dem Festland verbunden. Erst ein Erdbeben sorgte dafür, dass sich das Land abtrennte. Heute führt ein Holzsteg von Zakynthos auf die Insel. Dadurch kann der Besucher einen schönen Ausflug zu Fuß unternehmen.

Für den Besuch der idyllischen Insel wird eine Gebühr von fünf Euro erhoben. Dafür bekommt der Urlauber aber ein Freigetränk im Cameo Island Club, einer sehr angesagten Strandbar.

Diese Strandbar ist dann auch der Grund dafür, warum die Insel den Beinamen Cameo Island hat. Und während Agios Sostis tagsüber eine beschauliche Insel ist, die zum Relaxen einlädt, verwandelt sie sich abends in eine echte Party-Insel.

Laganas und Kap Skinari

Cameo Island ist bestens geeignet, um ausgiebig zu feiern. Noch tiefer kann sich der Urlauber ins Nachtleben stürzen, wenn er sich auf den Weg nach Laganas macht. Die Stadt ist für ihr pulsierendes Nachtleben bekannt und zieht jede Menge Touristen in Feierlaune aus aller Welt an. Zahlreiche Clubs und Bars bieten eine Auswahl für jeden Geschmack.

Eine Attraktion der ganz anderen Art sind die Kap Skinari, die Blauen Grotten. Dahinter verbirgt sich eine Formation aus Felsen und Höhlen, in der sich das Wasser so spiegelt, dass es extrem blau erscheint.

Zu erreichen sind die Grotten nur übers Wasser. Ist der Urlauber fit, kann er dorthin schwimmen. Ansonsten stehen für den Ausflug Boote bereit.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Reisetipps für die griechische Insel Zakynthos, Teil 2

Anzeige
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Gerry Maissen, 37 Jahre alt, Tauchlehrer und Wassersportler, Nadine Schumann, geboren 1989, Kanu und Kayak Sportlerin, die viel auf Reisen ist, sowie Herbert Motzki 54 Jahre, Geschäftsführer einer Bootbau- und Handelsfirma und Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite. Wir möchten Wissenswertes zum Wassersport, schönen Reisezielen und Tauchgebieten, sowie Technisches und Anforderungen für jegliche Schifffahrt vermitteln.

Kommentar verfassen