Die kroatische Insel Hvar im Porträt

Die kroatische Insel Hvar im Porträt

Die kroatische Insel Hvar zählt zu den schönsten Inseln im Mittelmeer. Teilweise wird sogar davon gesprochen, dass Hvar zu den schönsten Inseln weltweit gehört. Die Insel liegt direkt vor der dalmatinischen Küste im Süden Kroatiens. Mit einer Fläche von knapp 300 Quadratkilometern ist Hvar die zweitgrößte Insel von Dalmatien und die viertgrößte Insel von Kroatien. Wir stellen das Eiland im Porträt vor!

Anzeige

Die kroatische Insel Hvar im Porträt

Die Anreise nach Hvar

Es kann durchaus eine Überlegung wert sein, mit dem Auto anzureisen. Von Deutschland aus dauert die Fahrt zwar ein paar Stunden. Doch wer sein Auto vor Ort hat, bleibt flexibel und kann schöne Ausflüge unternehmen, um die Gegend zu erkunden.

Die Alternative ist, den Flieger zu nehmen und sich für den Urlaub einen Leihwagen zu mieten. Der nächste Flughafen befindet sich in Split. Von Split geht es dann mit der Fähre weiter. Die Fähre braucht ungefähr zwei Stunden, bis sie die Stadt Stari Grad auf Hvar erreicht. Für die Überfahrt werden rund 43 Euro für das Auto und weitere rund 6 Euro pro Person fällig.

Wie in ganz Kroatien wird dabei mit der Landeswährung Kuna bezahlt. Grob gerundet, entsprechen 7,50 Kuna einem Euro.

Mittelalterliches Flair und Party auf Hvar

Die Insel Hvar weiß mit wunderschönen Landschaften zu beeindrucken. Das Eiland ist recht schmal und dafür eher in die Länge gezogen. Entdeckungstouren mit dem Auto sind gut möglich.

Ein belebtes und quirliges Städtchen ist Stari Grad. Hier ist der Hafen unbedingt einen Besuch wert. Außerdem sollte der Reisende die Gelegenheit nutzen, um ein wenig durch die kleinen, verwinkelten und mitunter charmant verwitterten Gassen zu schlendern.

Dabei wird er auf verschiedene Sehenswürdigkeiten treffen, die von längst vergangenen Tagen erzählen. Gemütliche Cafés und urige Restaurants laden zu einer Stärkung ein.

Fährt der Reisende weiter an der Küste entlang, kommt er an vielen kleinen, beschaulichen Dörfern vorbei. Sie alle haben sich den mittelalterlichen Charme bewahrt. Manchmal scheint es fast so, als wäre die Zeit ein wenig stehen geblieben.

Ein Kontrastprogramm bietet die Inselhauptstadt Hvar. Das kroatische Eiland hat sich in den vergangenen Jahren zu einer echten Party-Hochburg entwickelt. Von Juni bis September wird am Strand, in Bars und in Clubs ordentlich gefeiert. Allerdings muss sich der Reisende keine Sorgen machen.

Ähnlich wie auf Mallorca gibt es auch auf Hvar ein paar Orte, auf die sich das Partyleben konzentriert. Außerhalb dieser Zonen geht es entspannt zu. Ein ruhiges Plätzchen für sich zu finden, wird deshalb kein Problem sein.

Die Strände auf Hvar

Neben tollen Städten, urigen Dörfern und wunderschönen Landschaften hält das kroatische Hvar auch zahlreiche Strände und Buchten bereit. Sie verteilen sich rund um die ganze Insel und sind so vielfältig, dass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte.

Zu den schönsten Sandstränden gehört der Pokonji dol Beach im Westen von Hvar, nicht weit von der Inselhauptstadt entfernt. Mindestens genauso schön ist der Sandstrand Mlaska Beach im Osten der Insel. An beiden Stränden sorgen Restaurants für die Verpflegung. Am Mlaska Beach gibt es außerdem einen kleinen Supermarkt und einen Campingplatz.

Anzeige

Der Lonely Beach ist ein kleiner Kiesstrand im Nordosten, der sich malerisch um eine Bucht schmiegt. Etwa zwei Kilometer westlich davon lädt mit dem Stara Beach eine hübsche Bucht mit Kiesstrand und glasklarem Wasser zu einem entspannten Sonnenbad ein.

Im Norden von Hvar warten mit dem Pakomina Beach und dem Veliki Pokrvenik zwei zauberhafte Kiesstrände, die aussehen wie aus dem Bilderbuch. Ebenfalls Postkarten-Idylle pur verspricht der Dubovica Beach. Die Bucht mit kristallklarem Wasser und Kiesstrand liegt im Südwesten von Hvar.

Ein weiteres Highlight sind die Pakleni Otoci, auch bekannt als die Hölleninseln. Die beschauliche Inselkette liegt westlich vor Hvar und hält auf den kleinen Inselchen Felsterrassen, einsame Buchten und versteckte Strände bereit.

Auf zwei der Inseln gibt es auch Strände für diejenigen, die der Freikörperkultur frönen möchten.

Die vielen Strände und Buchten rund um Hvar laden zu gemütlichen Sonnenbädern ein. Wer sportlich aktiv werden möchte, kann aber auch einen Schnorchel- oder Tauchausflug machen. Das glasklare Wasser bietet optimale Bedingungen, um die spannende Unterwasserwelt entlang der Riffe zu erkunden. Auf den Hölleninseln ist es außerdem möglich, zu surfen und Wasserski zu fahren.

Die Sehenswürdigkeiten auf Hvar

Steht dem Reisenden zwischendurch der Sinn nach Kultur und Geschichte, ist er vor allem in der Inselhauptstadt bestens aufgehoben. Eingebettet in eine malerische Mittelmeerlandschaft, hält die bedeutende und geschichtsträchtige Hafenstadt einige sehenswerte Orte bereit.

Einen Besuch wert sind zum Beispiel die Napoleonsfestung und die spanische Festung Tvrdava Fortica. Die altehrwürdigen Festungsanlagen erzählen von der bewegten Vergangenheit der Insel und bieten gleichzeitig eine tolle Aussicht auf das Meer und die Umgebung.

Sehenswert sind auch das Theater von Hvar, die Kathedrale St. Stephan sowie das Franziskaner- und das Benediktinerkloster.

Kulinarische Genüsse

Bevor der Tourismus auf die Insel kam, waren die Fischerei und die Landwirtschaft die wichtigsten Einnahmequellen der Einwohner von Hvar. Die Landwirtschaft wiederum war vor allem vom Anbau von Oliven, Rosmarin und Lavendel sowie vom Weinbau geprägt.

Der Weinbau spielt auch heute noch eine wichtige Rolle und lässt die Herzen aller Weinliebhaber höher schlagen. Insbesondere die dalmatinischen Rotweine gehören zu den edlen Tropfen der Spitzenklasse.

Zusammen mit fangfrischem Fisch, einem deftigen Gericht vom Grill und natürlich der herzlichen Gastfreundlichkeit der Kroaten findet so ein Urlaubstag seinen krönenden Abschluss.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Thema: Die kroatische Insel Hvar im Porträt

Anzeige
Redakteure
Twitter

Veröffentlicht von

Redakteure

Hier schreiben Gerry Maissen, 37 Jahre alt, Tauchlehrer und Wassersportler, Nadine Schumann, geboren 1989, Kanu und Kayak Sportlerin, die viel auf Reisen ist, sowie Herbert Motzki 54 Jahre, Geschäftsführer einer Bootbau- und Handelsfirma und Christian Gülcan, Betreiber und Redakteur dieser Webseite. Wir möchten Wissenswertes zum Wassersport, schönen Reisezielen und Tauchgebieten, sowie Technisches und Anforderungen für jegliche Schifffahrt vermitteln.

Ein Gedanke zu „Die kroatische Insel Hvar im Porträt“

  1. Tatsächlich war ich das letzte Mal im Urlaub auf Hvar.
    Ich könnte jetzt auch darüber erzählen, würde wohl aber unweigerlich das im Artikel Beschriebene lediglich wiederholen.
    Ich habe allerdings dort meine Freundin kennengelernt und seitdem lebt sie in Deutschland mit mir!

    PS.: Ich bin nicht der Einzige, der Hvar vermisst. 🙁

Kommentar verfassen