Chiemsee – Ruderboote

Chiemsee Ruderboote 

Chiemgau –  Verleih von Ruderbooten

Der Chiemsee wird oft auch als „bayerisches Meer“  bezeichnet und ist der größte See in Bayern und nach Bodensee und Müritz der drittgrößte See in Deutschland (dabei hat der Starnberger See allerdings ein größeres Wasservolumen). Der größte Zufluss des Sees ist die Tiroler Ache und der größte Abfluss die Alz.

 

Ein weiteres interessantes Detail ist, dass der Chiemsee ein Überrest eines einstigen Gletschers ist bei einer Fläche von 80 qkm und einer Tiefe (an der tiefsten Stelle) von ca. 74 m.

Die Landschaft um den Chiemsee, der Chiemgau, ist eines der beliebtesten Erholungsgebiete Bayerns und lässt sich am Besten mit einem Chiemsee Ruderboot erkunden. Bekannt ist der See vor allem durch zwei seiner drei größeren Inseln: die Frauen- und die Herreninsel. Auf der Fraueninsel ist die größte Sehenswürdigkeit ein auf der Insel erbautes Nonnenkloster, während auf der Herreninsel ein Besuch des Landschaftsparks mit einem alten sowie neuen Schloss als empfehlenswert gilt.

Ruderboot Attraktion

Da Neue Schloss ist dem Schloss von Versailles nachempfunden, dessen Besitzer Ludwig II war. Es gibt auch noch eine dritte Insel inmitten des Chiemsees, die Krautinsel, diese ist jedoch unbewohnt und bietet keine besonderen Sehenswürdigkeiten.

An mehreren Stellen des Chiemsees lassen sich Boote jeglicher Art anmieten. Neben Segelbooten ist vor allem das Ruderboot eine Attraktion, denn auch Laien können mühelos mit ihm in See stechen ohne vorher einen Kurs oder eine Schulung besucht zu haben.

Ein Besuch des Chiemsees mit einer geplanten Bootstour ist also eine Reise wert, wobei man die Besichtigung von einer der Insel nicht aussen vor lassen sollte.

 

Mehr Tipps, Anleitungen und Ratgeber zu Wassersport & Schifffahrt:

 

Kommentar verfassen