6 herrliche Freibäder in Deutschland

6 herrliche Freibäder in Deutschland

Sommerzeit ist Schwimmbadzeit! Doch wohin soll es gehen? Hier sind 6 Vorschläge!

Ob für eine kurze Abkühlung nach der Arbeit, für ein ausgiebiges Sonnenbad oder als Wochenendausflug mit der ganzen Familie: Im Sommer zieht es viele ins Freibad. Immerhin erinnert ein Schwimmbadbesuch zumindest ein bisschen an einen entspannten Urlaubstag am Strand oder am Hotelpool.

Doch immer nur ins gleiche Freibad zu gehen, kann auf Dauer ganz schön langweilig sein. In der folgenden Übersicht stellen wir deshalb sechs herrliche Freibäder in Deutschland vor. Und wenn keines davon in der Nähe ist, lässt sich der Schwimmbadbesuch ja vielleicht mit einem sommerlichen Wochenendtrip kombinieren…

 

  1. Das Badeschiff in Berlin

Berlin ist quirlig, lebendig, vielseitig und für seine originellen Ideen bekannt. Kein Wunder also, dass in Berlin auch ein ausgefallenes Freibad auf seine Besucher wartet. In der Tradition alter Flussschwimmbäder lädt ein Badeschiff, das früher einmal ein Frachter war, mit einem 32,5 Meter langen, 8,2 Meter breiten und 2 Meter tiefen Becken zum Planschen ein.

Während der Besucher das Wasser genießt, kann er seinen Blick über die Spree, die Oberbaumbrücke und den Fernsehturm schweifen lassen. Nach dem Baden laden ein Strand mit Hängematten oder eine Beach Bar zum Entspannen ein. Wer es aktiver mag, kann sich im Stand-up-Paddeln versuchen, eine Partie Beachvolleyball spielen oder an einem Yoga-Kurs teilnehmen. Vor allem an den Wochenenden sorgen Strandpartys und Musikevents für gute Laune.

Das Badeschiff hat von Mai bis September täglich ab 8 Uhr morgens geöffnet. Wann das Freibad schließt, hängt von der Witterung ab. Der Eintritt kostet 5,50 Euro für Erwachsene, Kinder zwischen 6 und 12 Jahren zahlen 2 Euro.

 

  1. Das Felsenbad Pottenstein

Direkt neben der Sommerrodelbahn gelegen, ist das Felsenbad in Pottenstein ein ideales Ziel, um sich nach dem Sport, nach einer Wanderung oder natürlich einfach nur so abzukühlen. Die Naturidylle und die herrliche Felsenkulisse sorgen für ein tolles Ambiente. Dazu kommt ein kleines Restaurant mit einem wunderschönen Biergarten direkt neben dem Schwimmbecken.

Das Felsenbad Pottenstein hat bei schönem Wetter täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet, nur montags öffnet das Freibad erst um 12 Uhr. Erwachsene zahlen 3,80 Euro Eintritt, für Kinder zwischen 6 und 17 Jahren kostet der Eintritt 2,50 Euro.

 

  1. Inselbad Untertürkheim in Stuttgart

Im Inselbad Untertürkheim in Stuttgart wird es garantiert nicht langweilig. Ein riesiges Bade-, Sport- und Spielangebot sorgt für abwechslungsreiche Unterhaltung und einen unvergesslichen Tag im Freibad. Auch für Freunde der Freikörperkultur ist das Inselbad eine gute Adresse. Denn hier gibt es einen eigenen FKK-Bereich mit großem Schwimmbecken, weitläufiger Liegewiese und Sanitäreinrichtungen.

Das Inselbad hat unter der Woche ab 7 Uhr und am Wochenende von 9 bis 20.30 Uhr geöffnet. Im Mai und September schließt das Freibad eine Stunde früher. Der Eintritt kostet für Erwachsene 4,50 Euro und für Kinder zwischen 3 und 17 Jahren 2,70 Euro.

 

  1. Das Naturbad Maria Einsiedel in München

Mitten im grünen Herzen der bayerischen Landeshauptstadt erwartet den Besucher das idyllische Naturbad Maria Einsiedel. Der Isarkanal, der auf knapp 400 Metern Länge durch das Freibad fließt, lässt sich den Besucher fühlen, als würde er in einem See schwimmen. Schwimmbecken, ein Planschbecken für die Kleinen und die weitläufige Wiese versprechen Spaß und Erholung für Jung und Alt. Ein besonderes Highlight ist aber nicht nur die einzigartige Naturidylle. Vielmehr kann der Besucher den Badespaß ganz ohne Chlor und Chemie genießen. Für FKK-Fans gibt es spezielle Bereiche, einmal für Familien und einmal nur für Frauen.

Das Naturbad Maria Einsiedel hat täglich von 10 bis 19 Uhr, am Wochenende schon ab 9 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 4,30 Euro, Kinder zwischen 6 und 14 Jahren zahlen 3 Euro.

 

  1. Das Naturbad Stadtparksee in Hamburg

Der Hamburger Stadtpark im Stadtteil Winterhude bietet mit dem Naturpark eine idyllische Bademöglichkeit mitten in der Großstadt. Der Stadtparksee ist das größte Gewässer im Stadtpark und wunderbar in die weitläufige, grüne Parklandschaft eingebettet. Hat sich der Besucher im Naturgewässer ausgetobt, kann er es sich auf der Liegewiese bequem machen. Abgerundet wird das Angebot durch eine kleine Gastronomieterrasse mit tollem Blick auf das Planetarium.

Das Naturbad Stadtparksee hat täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 3,20 Euro Eintritt, Kinder unter 16 Jahre die Hälfte.

 

  1. Das Opelbad am Neroberg in Wiesbaden

Das Opelbad liegt hoch oben auf dem Neroberg, dem Hausberg der hessischen Landeshauptstadt. Idyllisch von Weinbergen und Wäldern umgeben, kann der Besucher schwimmen, planschen, Sonne tanken, relaxen und dabei einen grandiosen Ausblick über Wiesbaden genießen.

Das Opelbad Neroberg hat täglich von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 8,20 Euro, Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren 3 Euro und Kinder zwischen 3 und 13 Jahren 2 Euro Eintritt. Dabei ist im Eintrittspreis die Nutzung der finnischen Sauna bereits enthalten.

Mehr Tipps, Ratgeber und Anleitungen:

Thema: 6 herrliche Freibäder in Deutschland

 

Kommentar verfassen